*** Danke! für ein gelungenes Fest. --- Danke! an alle, die zum Gelingen beigetragen haben. --- Danke! an alle Boschelner, Sponsoren und Gäste für die tolle Atmosphäre in unserem Stadtteil. ***
   

Jahr 2010:

 

Jahr 2011:

 

Jahr 2012:

 

Jahr 2014:

 

Jahr 2015:

 

Jahr 2016:

31.05.2018 Geilenkirchener Volkszeitung

 

Neue Majestäten der Schützenjugend

Marc Windeln und Lennart von Ameln sichern sich in Boscheln Prinzenwürden im Diözesanverband

 

Kreis Heinsberg. Vor der Verkündung der neuen Prinzen gab es erst einmal einen großen Dank vom Vorstand des Bundes der Sankt-Sebastianus-Schützenjugend (BdSJ) im Diözesanverband Aachen. Denn ohne die Tatsache, dass die St.-Rochus-Schützenbruderschaft aus dem Übach-Palenberger Stadtteil Boscheln eingesprungen waren, hätte es in diesem Jahr wohl keinen Schießwettbewerb gegeben. So aber wurden auf der bestens präparierten Anlage an der Roermonder Straße die neuen Majestäten ermittelt. Die idealen Rahmenbedingungen wurden gelobt und der reibungslose Ablauf der Veranstaltung, die abends mit einem Open-Air-Konzert der Band „copyright“ ausklang.

Der Diözesanjungschützenmeister, Michael Dickmeis, freute sich mit Marc Windeln von der St.-Johannes-Baptist Schützenbruderschaft Waldfeucht als neuem Diözesanprinzen und mit Lennart von Ameln von den St.-Sebastianus-Schützen Tüddern als neuem Diözesanschülerprinzen über die hervorragenden Ergebnisse.

Aus dem gesamten Bistum waren Teilnehmer angereist, um beim Qualifikationsschießen und beim anschließenden öffentlichen Holzvogelschuss um die Würde der Diözesanmajestäten dabei zu sein. Startberechtigt sind traditionell die Schülerprinzen und Prinzen der insgesamt 32 Bezirksverbände des Diözesanverbandes der Schützenjugend. Die Wettkämpfe wurden unter Leitung des Diözesanschießmeisters Günther Hieke durchgeführt.

Beim Diözesanschülerprinzenschießen setzte sich der 13-jährige Lennart von Ameln (St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Tüddern / Bezirksverband Gangelt-Selfkant) mit dem 141. Schuss gegen seine 21 Mitbewerber durch. Da war das Finale besonders spannend, denn der Vogel blieb nach dem letzten Schuss noch 15 bis 20 Sekunden hängen, bevor er fiel. Der neue Diözesanschülerprinz freute sich sehr über das nötige Quäntchen Glück.

Beim Wettkampf um die Würde des Diözesanprinzen gingen 16 Teilnehmer an den Start. Mit dem 58. Schuss holte Marc Windeln von der St. Johannes-Baptist-Schützenbruderschaft Waldfeucht (Bezirksverband Heinsberg), den Holzvogel „von der Stange“ und jubelte über seinen Sieg.

Beide Majestäten werden den BdSJ-Diözesanverband Aachen im kommenden Jahr als höchste Repräsentanten vertreten und bei den Bundesjungschützentagen 2018 in Stukenbrock-Senne (vom 26. bis 28. Oktober), mit jeweils sieben weiteren Qualifikanten aus dem Diözesanverband antreten, um die Würde der Bundesmajestäten zu erringen.

Diese Jungschützen haben sich über ihre Leistungen für die Bundesjungschützentage qualifiziert: Jungschützen: Louisa van Ameln (Tüddern), Jasmin Geertjens (Breyell-Dorf), Kathrin Müller (Kohlscheid), Timo Lenz (Würm), Lars Bögel (Geilenkirchen), Dennis Gülpen (Morsbach) und Britta Weyers (Benrad); Schülerprinzen: Bianca Lenzen (Schleiden), Robin Wester (Boscheln), Marie Philippen (Übach), Laura Braun (Breyell-Dorf), Eileen Wald (Pumpe), Fabian Mankertz (Schiefbahn) und Jan Beckers (Süsterseel).

(mabie/red)

 

St.-Rochus-Schützen feiern vier Tage lang

Boschelner Bruderschaft mit buntem Kirmesprogramm

Übach-Palenberg. Zu ihrem traditionellen Schützenfest lädt die St.-Rochus-Schützenbruderschaft Boscheln wie immer am letzten Augustwochenende ein. Los geht es mit der Rocknacht am Freitag, 24. August, wenn ab 19 Uhr im Festzelt auf dem Gelände hinter dem Schützenheim an der Roermonder Straße die inzwischen als unschlagbar geltende Party mit der Band „Fahrerflucht“ und der Vorband „Paint my Horse green“ gefeiert wird.

An diesem Abend wird es auch wieder die schon in den vergangenen Jahren beliebte Cocktailbar geben.

Am Samstag, 25. August, machen die Schützen um 14 Uhr mit dem Aufsetzen der Prinzenbäume weiter. Die scheidenden Majestäten dürfen beim Tanzabend ab 19 Uhr noch einmal das Tanzbein schwingen, ehe das Fest mit den legendären „Flamingoboys“ und Ehrungen langjähriger und verdienter Schützen dann bis in die Morgenstunden weitergeht.

Früh geht es am Sonntag, 26. August, weiter. Um 9.30 Uhr gibt es die Heilige Messe in der Kirche St. Fidelis Boscheln, wobei die neuen Majestäten ihre Inthronisierung feiern.

Anschließend folgen Fahnenschwenken und die Kranzniederlegung am Ehrenmal. Ab 11 Uhr steht der Frühschoppen auf dem Programm, weiter geht es mit dem Festzug ab 14 Uhr. Der Festzug wird von den Gastgebern aus Boscheln, den befreundeten St.-Sebastianus-Schützen aus Übach und dem Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg, dem Instrumentalverein Herbach und dem Trommlerkorps Laffeld gestaltet.

Gleichzeitig startet im Festzelt die Cafeteria, und ab 15 Uhr spielen die „Grenzländer“ zu Kaffee und Kuchen. Zum Kirmesausklang am Montag, 27. August, gibt es um 10.30 Uhr noch eine Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Bruderschaft und den anschließenden Frühschoppen im Festzelt. (mabie)

 

 

   
© ALLROUNDER

Login Form

Bitte den vollständigen Vorname und Name eingeben.

Der Benutzer muss sich über die zugesandte eMail freischalten
und wird dann von einem Administrator frei geschaltet.