St.-Rochus-Schützen Boscheln wählen neuen Vorstand

 Freuen sich schon auf das Schützenjahr 2018: Im Schatten der Kirche St. Fidelis zeigt sich der frisch gewählte Vorstand der St.-Rochus-Schützenbruderschaft Boscheln mit ihrem Brudermeister und amtierenden König Thomas Zilgens (vorne, Mitte). Foto: Markus Bienwald

 

Übach-Palenberg. Das erste Wochenende im neuen Jahr nutzten die Angehörigen der Boschelner St.-Rochus-Schützenbruderschaft nicht nur zur Neujahrskommunion. Sie wählten bei ihrer Jahreshauptversammlung im Schützenheim an der Roermonder Straße auch einen neuen Vorstand.

Dabei ergaben sich aber nur wenige Änderungen, was bei den aktuell 42 Altschützen, 22 Jungschützen und acht Ehrenmitgliedern auch als Zeichen einer guten Arbeit gewertet wurde.

So bleibt der amtierende König Thomas Zilgens weiterhin als Brudermeister im Amt, Schützenmeister ist nach wie vor Stefan Wößner, und auch Jungschützenmeister Christian Schmidt wurde wiedergewählt.

Die Boschelner Schützen sind aber nicht nur in allen Altersklassen – auch beim Nachwuchs – gut aufgestellt, sondern sind mit ihren wiederkehrenden Festen und neuen Terminen auch ein fester Faktor im Veranstaltungskalender.

„Unsere Veranstaltungen wie das Familienfest, der Vogelschuss, das erstmalig veranstaltete Open-Air-Konzert, das Schützenfest und der Adventsmarkt waren volle Erfolge und werden von der Bevölkerung sehr gut angenommen“, berichtete Thomas Zilgens.

Unter Leitung von Wahlleiter Friedbert Frings wurden folgende weitere Personen in den Vorstand gewählt: Schriftführer Dominik Zilgens mit Stellvertreterin Pia Ularich, Schießmeister Michael Frings, Kassierer ist Kaiser Niko Fotiadis mit Stellvertreter Stefan Zilgens, Sozialoffizier Maurice Zilgens, Fähnrich Wolfgang Peters mit Stellvertreter Heinz Houppermanns, Schwenkfähnrich Fabrice Zilgens. Die Geschäftsführung für das Schützenfest übernehmen Wolfgang Claassen und Ulrich Reuters, Thekenteamleiter beim Schützenfest ist Wolfgang Henseler.

   
© ALLROUNDER

Login Form

Bitte den vollständigen Vorname und Name eingeben.

Der Benutzer muss sich über die zugesandte eMail freischalten
und wird dann von einem Administrator frei geschaltet.